Unheilig

Manchmal hilft einem Zufall beim Entdecken von neuer guter Musik. Bei Unheilig war es ein Werbeclip auf RTL II, den ich nur deswegen nicht auf der Festplatte weitergespult hatte, weil ich zuerst dachte, daß Thomas D. von den Fanta 4 ein neues Soloprojekt herausgebracht hat. Doch doch dann habe ich das Stück “Geboren um zu leben” von Unheilig gehört und ich war sofort begeistert. Und ohne mir mal die anderen Stücken an zu hören, habe ich dann die CD “Große Freiheit” bestellt, die momentan zu Recht die deutschen Albumcharts anführt. Direkt beim ersten Hören gingen fast alle Songs direkt ins Ohrs. Das besondere ist dabei die stilistische Mischung zwischen Peter Heppner und Rammstein. Beides sind ja vom Stil her eher düstere Vertreter – Rammstein ist dabei “etwas” härter ;-) Und nach meinem Gefühl ordnet sich Unheilig genau dazwischen ein. Es gibt ruhigere Stücke, wie eben dieses “Geboren um zu leben”. Auf der anderen Seite sind andere Stücke mit harten Gitarren-Riff arangiert, so daß man unweigerlich an Rammstein denken muß. Dabei hat der Sänger “Der Graf” eine prägnante, sonore Stimme, die immer jeweils zum Stil des Stückes exzellent paßt. So wurde diese CD auf Anhieb zu meinen Lieblingsalben und ich werde sicher in die alten Werke von Unheilig reinhören.

Der Text von “Geboren um zu leben” ist auch äußerst hörenswert…

Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.
Both comments and trackbacks are currently closed.
This blog is protected by Dave\'s Spam Karma 2: 14845 Spams eaten and counting...