Fair & Transparent

Frisch aus dem Urlaub zurück muß ich direkt ein Ärgernis vom Beginn unserer Reise aufgreifen. Die Reise nach Naxos & Co. hatten wir individuell zusammengestellt und alles selber im Internet gebucht. Darauf vertrauend, daß Olympic wieder einen Flug von Athen nach Naxos anbietet (was die Nachfolgegesellschaft auch tat, aber anders als wir erwartet hatten – das ist jedoch eine etwas andere Geschichte…), haben wir bereits im Oktober letzten Jahres unsere Flüge bei Germanwings gebucht.
Nun flog ich nicht zum ersten mal mit Germanwings, sondern bin sozusagen ein Kunde der ersten Stunde. Ich weiß noch, wie ich damals das erste mit Germanwings geflogen bin. Das war – glaube ich – der erst zweite oder dritte Tag, nachdem Germanwings den Betrieb aufgenommen hatte. Als Bordkarte bekam ich ein einlaminiertes Stück Papier in die Hand gedrückt, auf dem meine Einsteigenummer draufstand und nach der man in das Flugzeug einsteigen durfte. Das war seiner Zeit sehr gewöhnungsbedürftig, aber das hat nicht weiter gestört, sondern man konnte amüsiert Sozialstudien betreiben… Immerhin kostete ein Flug damals wirklich noch 19 Euro – inklusive Gebühren und Steuern und überhaupt. Und das zu einer Zeit, wo bereits andere Billigfluggesellschaften schon Flüge für 1 Cent anboten, wo aber dann noch saftige Gebühren und Steuern auf den Preis aufgeschlagen wurden. Insofern fand ich damals Germanwings wirklich fair und war wirklich sehr zufrieden. Doch im Laufe der Zeit (und nun komme ich zum eigentlichen Punkt) hat sich leider Germanwings immer mehr den Mitbewerbern angepaßt. Und der traurige Höhepunkt war unser Flug nach Athen. Wie gesagt: wir haben den Flug im Oktober gebucht. Insofern beziehen sich die Angaben auf diesen Zeitpunkt. Wie ich nämlich gesehen, hat Germanwings sein Buchungssystem in der Zwischenzeit geändert, so daß es sein kann, daß mittlerweile die Preise transparenter sind.
Es fing ja schon damit an, daß man einen Flugpreis ausgewählt hatte und erstmal zuschauen konnte, wie da die Steuern und Gebühren draufgepackt wurden. Aber das ist ja schon an der Tagesordnung. Nun ging es jedoch weiter. Wir mußten angeben, wieviele Gepäckstücke wir mitnehmen wollten. Je Gepäckstück kamen 6 Euro dazu (wie ich gesehen habe, sind es aktuell sogar 8 Euro). Ach ja, und wenn wir in Köln am Check-in-Schalter einchecken wollten, dann wären das nochmal 6 Euro gewesen. Und für die Zahlung mit Kreditkarte kommen nochmal 8 Euro drauf. Früher war das ein läpscher Euro gewesen, aber das ist in meinen Augen eine echte Frechheit, denn ich frage mich, wieso ich fast überall im Internet gebührenfrei mit Kreditkarte bezahlen kann und ausgerechnet beim Flug 8 Euro Gebühren anfallen sollen. Wofür?
Nun sind das alle nicht die riesigen Beträge, aber in Summe läppert sich das dann doch und die Endsumme war weit von dem eigentlichen ausgewählten Flugpreis entfernt.
Nun kamen wir am Flughafen an und wollten unser Gepäck abgeben (eingecheckt hatten wir ja bereits zu Hause), da stellte die Dame am Schalter fest, daß wir 2 kg Übergepäck hatten. Wir hatten nun die Wahl, etwas aus dem Koffer zu nehmen und ins Handgepäck zu stecken oder 40 (in Worten vierzig) Euro Übergepäckgebühr zu bezahlen. Auf meine Frage, wo denn bitte schön die Logik wäre, denn wenn ich Sachen aus dem Koffer ins Handgepäck nehme, wird ja unser Gesamtgewicht nicht weniger, konnte die Dame nur mit den Schultern zucken. Da unser Handgepäck so wie so schon bis zum Platzen gefüllt war, mußten wir zähneknirschend die 40 Euro bezahlen. Und zur Krönung sollte ich hier wieder eine Kreditkartenbgebühr entrichten, wenn ich nicht bar zahlen wollte.
Da wäre mir fast der Kragen geplatzt. Man fühlt sich durch ein solches Geschäftgebahren wirklich nur abgezockt. Ich bin früher wie gesagt sehr gerne mit Germanwings geflogen, aber nach der Nummer werde ich das nur noch machen, wenn es nicht mehr anders geht. Faire und transparente Preisgestaltung ist für mich was anderes.
Anmerkung: Mittlerweile gibt es bei Germanwings neben dem Basis-Tarif und Flex-Tarif noch den Best-Tarif, wo offenbar zumindest ein Gepäckstück schon enthalten ist. Was die transparent angeht, ist es offenbar etwas besser geworden. Aber trotzdem sind die “Zusatzleistungen” für mich ein echtes Ärgernis. Und 8 Euro Kreditkartengebühr gehen in meinen augen gar nicht…

Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.
Both comments and trackbacks are currently closed.
This blog is protected by Dave\'s Spam Karma 2: 14845 Spams eaten and counting...